Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Wettkampfsport

AlbersSee Cup in Lippstadt

Veröffentlicht: Mittwoch, 02.09.2020
Autor: Webmaster
AlbersSeeCup 2020

Am 29.08.2020 fand unter Beachtung der geltenden Corona-Hygiene-Bestimmungen der AlbersSeeCup in Lippstadt statt. Nicht nur die DLRG Magdeburg freute sich auf den ersten Freigewässerwettkampf in diesem Jahr. Die Magdeburger Rettungsportler hatten trotz der schwierigen Umstände in den vergangenen Monaten jede Gelegenheit zum Freigewässer-Training am Barleber See genutzt, um sich auf diesen Wettkampf vorzubereiten.

Der AlbersSeeCup ist ein seit dem Jahr 1999 ausgetragener Freigewässerwettkampf. Mittlerweile ist diese kleine, aber feine Veranstaltung in jedem Rettungssportkalender der teilnehmenden Vereine aus Deutschland, Holland und Belgien ein fester Termin, fast 300 Sportler nahmen dort teil.

Mit vielen guten Ergebnissen wurde der Trainingsfleiß der Magdeburger Sportler endlich auch belohnt. Die Titelträger wurden über Vor-und Finalläufe ermittelt, alle Magdeburger Rettungssportler waren in den Finalläufen vertreten. In der AK 13/14 weiblich sicherte sich Nele Hein jeweils im Boradrace und Skirace den Sieg und Georg Wesarg AK 13/14 holte sich in Boradrace ebenfalls den Sieg. Des Weiteren konnten Emma Ben Amor Ak 13/14 den zweiten Platz, Anna Wolter AK 11/12 den dritten Platz beim Bord Race und Julian Mucha Ak 13/14 den dritten Platz im Ski Race in ihrer Altersklasse belegen. Im Schwim Run erkämpfte sich Bennett Zühlsdorff in einem spannenden Finale ebenfalls den dritten Platz, hier wurde auch Anna Wolter mit den zweiten Platz belohnt.

In den Staffelwettkämpfen konnten die Magdeburger Rettungsschwimmer den ersten Platz in der Nipper-Staffel sowie den zweiten Platz in der Board-Staffel belegen und haben zum wiederholten Mal ihre Stärken im Freigewässer bewiesen. Bei abschließenden Ocean-Olympicstaffel, die in der Ak Offen austragen wurde haben unsere Sportler einen betrachtlichen Platz 6 von 18 Staffeln belegt.

Der Teammanager Sven Neubauer und der Verantwortliche für den Landesleistungsstützpunkt Rettungssport Mathias Kubisch sind mit den Leistungen der Sportler mehr als zufrieden.

Auf dieser Basis kann man für den nächsten Wettkampf, die Landesmeisterschaften in Sachsen-Anhalt, aufbauen, sind sich beide einig und haben die Weltmeisterschaften in 2021 fest im Fokus.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing